Hormon-Therapie

Gleichgewichtsstörungen im Hormonhaushalt können von vielen Organen ausgehen, wie z. B. von den Eierstöcken, den Hoden, der Schilddrüse, den Nebennieren oder übergeordnet der Hirnanhangdrüse.

Über eine ausführliche Anamnese und diverse Labordiagnostik wird der Hormonstatus ermittelt, z. B. im Bereich der Sexual- und Nebennierenhormone über den Speichel. Daraus können dann individuelle Behandlungsmöglichkeiten abgeleitet werden.

Je nach Befund werden Therapien mit natürlichen, bioidentischen Hormonen und unterstützenden pflanzenheilkundlichen Verfahren eingesetzt.